Garish sind zurück - und das ist gut so

Die burgenländische Band Garish genießt in Österreich fast schon Legendenstatus. Mit „Trumpf“ legen sie nun ihr sechstes Album vor. Ein schlichtweg wunderbares Gesamtkunstwerk, das vollends überzeugt.

Das Warten ist man als Garish-Fan gewohnt. Nach jedem Album vergehen mehrere Jahre, bis man sich wieder im Studio einfindet, um gemeinsam an neuen Songs zu basteln. Dazwischen widmen sich alle Bandmitglieder anderen Projekten, wie Esteban's, Bo Candy And His Broken Hearts oder Thees Uhlmann. Trotzdem erscheint nun nach vier Jahren das neue gemeinsame Werk Trumpf, bei dem der Name Programm ist.

 Gerade in Zeiten wie diesen, in denen man sich ständig neu erfinden soll und einem unzählige Möglichkeiten offen stehen, sehnt man sich nach etwas Beständigkeit. Da kommen einem Bands, die sich selbst und ihren Stil gefunden haben und diesem treu bleiben, gerade recht. Zu diesem seltenen Schlag gehören Garish: Trumpf bietet keine großen Überraschungen oder Veränderungen, und ist – vielleicht gerade deswegen – einfach grandios.




Alte Bekannte



So passen die ersten Nummern, "Zweiunddreißig Grad" und "Alte Bekannte", voll ins Programm und könnten sich genau so auch auf dem Vorgänger-Album Wenn dir das meine Liebe nicht beweist befinden. Gleiches gilt für "Ganz Paris", der zweiten Single-Auskopplung. Schon beim ersten Hören brennt sich der Refrain ein und man fragt sich noch Stunden später, wo dieses „oh la la“, das einem ständig im Kopf herumschwirrt, eigentlich herkommt. Bei "Noch einmal das Echo hören" gibt es dann doch eine Überraschung, indem es, zumindest bei mir, im ersten Moment Erinnerungen an Oasis in ihren besten Zeiten weckt und somit auch gleich zu meinem persönlichen Favoriten wird.


Ganz bewusst entschied sich die Band, sich mit der langsamen, einfühlsamen und melancholischen Vorab-Single "Auf den Dächern" zurück zu melden. Ein wunderschöner Abschluss für ein wundervolles Album, bei dem Garish ihrem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil treu bleiben, und dabei trotzdem etwas rockiger und „rotziger“ klingen als bisher. Auch beim fünften Album zeigt sich wieder eine der Besonderheiten der Burgenländer, nämlich Thomas Jarmers außergewöhnliche Stimme, die man unter Millionen sofort wiedererkennen würde. Seine Texte, die mit Witz und Humor zu überzeugen wissen, suchen seinesgleichen.




Fazit



Wenn wir ein Bewertungssystem hätten, würde ich ohne zu zögern die volle Anzahl an Punkten/Sternen/zufliegenden Herzen/Trumpf-Assen geben. Mit Trumpf gelingt Garish das Kunstwerk, ein Album zu schaffen, das weder in den ruhigen, noch in den lauten Momenten Schwächen zeigt und vom ersten bis zum letzten Ton zu überzeugen weiß.




 

Garish – Trumpf

erschienen bei schoenwetter schallplatten

am 07. Februar 2014




Tourdaten: 

22.03.14: Oslip - Cselley Mühle

27.03.14: St. Pölten - Cinema Paradiso

28.03.14: Dornbirn - Spielboden

29.03.14: Linz - Posthof

03.04.14: Salzburg - ARGE Kultur

04.04.14: Ebensee - Kino

05.04.14: Klagenfurt - Ballhaus

09.04.14: Graz - PPC

10.04.14: Wien - WUK

Tour wird fortgesetzt