Fijuka | 13.10.2015 | WUK

Aufblasbare Delfine & Einhörner, großartige Stimmung und große Posen. Fijuka feiern ihr zweites Album “Use my Soap” im WUK.

Fijuka Album Release-Show
|
14. Oktober 2015
|
WUK

Dass die Kollegin Voglsam über einen äußerst exquisiten Musikgeschmack verfügt, muss an dieser Stelle wohl nicht mehr erläutert werden. Und so traf auch dieser Tweet ins Schwarze. Das lang erwartete zweite Album von Fijuka, einer Deutsch-Österreichischen Freundschaft der besonderen Art, ist endlich da. Endlich! Die Band, die sich mit ihrem ersten, selbstbetitelten, Album rasch als Fixstarter in der heimischen Musikszene etablieren konnte, lud also zum Release Konzert ins WUK. Eingefleischte Fans, die Fijuka schon länger verfolgen, durften den Großteil der acht “neuen” Songs bereits auf zahlreichen Konzerten in den vergangenen zwölf Monaten lauschen. Das mindert die Freude jedoch nicht, eher im Gegenteil. Groß ist das Entzücken darüber, diese Songs nun auch in Studioqualität jederzeit und überall lautstark genießen zu können.

Ankathie und Judith, die lässigen Masterminds hinter Fijuka, betören ihre AnhängerInnen nicht nur mit großartiger Musik, sondern heben sich auch durch ihren Stil, inklusive Tüll-Tutus und großen Frisuren, von der grauen Masse ab. Und so verwundert es auch nicht, dass die Bühnendeko aus Tierluftballons, genauer gesagt aus einer Schar von Delfinen, angeführt von einem Einhorn, besteht. Anderenorts hochgradig peinlich, hier einfach nur charmant. Doch zurück zum eigentlichen Thema - der Musik. Die Setlist bestand zum Großteil aus neuen Songs von denen besonders zwei hervorstachen: “Ca Ca Caravan” und “Use my Soap”. Bei letzterem gesellte sich David Kleinl, Sänger, Regisseur und leidenschaftlicher Performer, zur Band und lies die grandiosesten fünf Minuten des gesamten Abends entstehen.

Wer Fijuka schon länger verfolgt, weiß, dass live meist ein bis zwei Coversongs in das Programm aufgenommen werden. Bis vor kurzem handelte es sich dabei um eine beeindruckende Interpretation des Kate Bush Klassikers “Running up that hill”. An diesem Abend brachten zwei neue - alte Songs das Publikum zum Schmelzen und Tanzen: “I’m on Fire” und “The way you make me feel”. Es leben die 80iger!

Neben ihren omnipräsententen Kollegen von Wanda und Bilderbuch müssen sich die beiden Künstlerinnen nicht verstecken. Fijuka sind erfrischend anders und auch in den großen Posen stehen sie den Bands um nichts nach. Bitte mehr davon!

Nina
Wöss

'Sie gehörte zu den Mädchen, die niemals etwas nur mögen oder gut finden, sondern schwärmen.'

K. Hagena, "Der Geschmack von Apfelkernen"