Feels Like Falling In Love

Nothing But Thieves, The Xcerts und Airways boten den Besuchern am 01.12.2017 in der Arena Wien einen Konzertabend zum Verlieben.

Nothing but Thieves | The Xcerts | Airways
|
1. Dezember 2017
|
Arena

Wäre der  Abend des 1.Dezembers ein Fenster im Adventkalender gewesen, würde es das 24. Türchen sein. Das mit der großen Portion Schokolade. Es traten mit Airways, The Xcerts und Nothing But Thieves gleich drei britische Acts in der ausverkauften Arena Wien auf und das eben an einem Abend.

Als erster Act spielte die Indie Rock Band Airways, die zwar noch nicht so bekannt ist, aber mit ihrer EP Starting To Spin sich gerade beginnen einen Namen zu machen. Die Nummer "One Foot" erinnerte einen gleich ein wenig an Bands wie Arctic Monkeys und Co und schien auch den Großteil des Publikums zu fesseln. Bevor das Quartett  ihren Song "Alien" begann, erzählte Frontman Jake (Gesang und Gitarre), dass das ein Song darüber sei, dass ihnen die Einreise nach Amerika nicht gewährt wurde. Die Menge klatschte und er meinte lachend, dass das eigentlich kein Grund für Jubel wäre. Das nicht, aber eine gut platzierte Ansage im Set der Gruppe - komplettiert von Alex (Gitarre), Jamie (Bass) und Brian (Drums)-,das schon mal für eine nette Atmosphäre sorgte.

Eines drauf setzten dann die Alternative Rock Band The Xcerts, die ihre Lieder mit der richtigen Portion an Pop-Elementen kombinieren. Die Songs des Trios aus Aberdeen, das mittlerweile in Brighton lebt,  bleiben sofort im Ohr hängen und verbreiteten auch an diesem Abend gute Stimmung. Einige Fans kamen sogar extra für Murray Macleod (Gesang und Gitarre), Jordan Smith (Bass und Backing vocals) und Tom Heron (Drums), die davor schon mal als Vorband von Twin Atlantic und You Me At Six die Arena Räumlichkeiten bespielten. Mit "Daydream" von ihrem im Januar erscheinenden vierten Album Hold On To Your Heart starteten sie in den Abend und hatten  zwischendurch natürlich auch ältere Songs wie "I Don't Care" und "Slackerpop" im Programm. Die Zeit ihres Auftritts verging leider viel zu schnell und der eine oder andere Besucher und auch wir hätten noch gerne das eine oder andere Stück gehört. "Feels Like Falling In Love" ließ uns  The Xcerts auf jeden Fall noch ein wenig mehr ins Herz schließen als eh schon.

Setliste The Xcerts:
Daydream (neues Album)
I Don‘t Care
Shaking In The Water
Hold On To Your Heart (neues Album)
Slackerpop
Feels Like Falling In Love (neues Album)

Anschließend hieß es natürlich Platz machen für Nothing But Thieves, auf die einige Fans schon Stunden vorher in der Kälte warteten. Der Status als Geheimtipp ist für des Quintetts aus Southend-on-Sea (Grafschaft Essex) nur noch minimal bis gar nicht vorhanden und auch in Wien verlegte man das Konzert schnell in eine größere Location. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum schaffte es weit in die Charts hinauf und mit der zweiten Platte Broken Machine toppten sie dieses Ergebnis noch. Mit ihrem Alternative Rock traf und trifft die Band den Zahn der Zeit und hebt sich vor allem durch die markante Stimme Conor Masons deutlich von Genre-Kollegen ab. Für manche mag der Gesang  in den höheren Lagen manchmal ein wenig anstrengend sein, allerdings muss man zugeben, dass die gesangliche Leistung und Ausdauer dieses jungen Mannes beachtlich ist. Die gitarrenlastigen Stücke brachten die Menge im Nu zum Tanzen und ab zu sag man sogar einen kleinen Moshpit. Viel hätte der Frontman eigentlich nicht mehr mit Publikum arbeiten müssen, dass begeistert mitsang und voller Euphorie die Gruppe und ihre Musik feierte.
Der Sänger ließ es sich natürlich trotzdem nicht nehmen und wirkte dabei um einiges selbstsicherer als bei ihrem Auftritt auf dem Out Of The Woods Festival 2016. Seine bescheidene und vor allem sympathische Art verlor er aber trotzdem nicht. Auch seine Bandkollegen Joe Langridge-Brown (Gitarre), Dominic Craik (Gitarre), Philip Blake (Bass) und James Price (Schlagzeug) zeigten ihre Qualitäten als Musiker und präsentierten gekonnt ihren Alternative Rock. Als Mason doch mal kurz zwei Minuten Pause brauchte, hatten die vier Herren in einem Instrumentalteil ihren "moment to shine". Conor Mason wiederum stellte sich dann für das Tom Petty Cover "Free Fallin' " mit seiner Acoustic Gitarre auf die Bühne. Sonst fanden sich passend zur "Broken Machine Tour" einige Songs der zweiten CD im Programm. Unter anderem waren die Fan-Favoriten wie   "I Was Just A Kid", das gleichnamige "Broken Machine", "Sorry" und "Particles" auf der Setlist. Von ihrem Debüt durften selbstverständlich "Itch" und "Trip Switch" nicht fehlen. Zum Abschluss der Zugabe kam  noch die Singleauskopplung "Amsterdam" (Broken Machine) bei der sowohl Band als auch Besucher nochmals alles gaben.

Thomas Löger

Neues Jahr - neue Fotos :-)

Stephanie
Ambros