"Can you feel it, Vienna?"

So richtig rowdy im Publikum war es bei der Show von OTHERKIN dann doch nicht, aber eine kleine Dance-Party gab es am 11.11.2017 im Chelsea allemal.

Fleet Foxes | 08.11. | Gasometer

Vor halbvollem Haus präsentierte die Band aus Seattle ihr neuestes Werk "Crack Up" im Wiener Gasometer und machte die nicht unbedingt optimalen Umstände schlussendlich vergessen.

Himmlische Töne

PVRIS lockten am 06.11.2017 die Besucher mit ihrem Mix aus Alternative Rock und düsteren Electro Pop ins Flex und konnten trotz eines kurzen Auftritts überzeugen.

Düstere Töne, Hoffnungsvolle Stimmung

Um ihr neues "Album All We Know Of Heaven, All We Need Of Hell" live vorzustellen spielten PVRIS am 06.11.2017 im Flex. Zusätzlich zu unserem Konzertbericht haben wir noch extra ein paar visuelle Eindrücke des Konzerts.

Laibach | 06.11.2017 | Arena

Die Band Laibach, die sich 1984 als musikalischer Arm des slovenischen Kunstkollektiv "Neue Slovenische Kunst" gründete, komponierte für eine Theaterproduktion, basierend auf Friedrich Nietzsche’s "Also Sprach Zarathustra" Bühnenmusik, die sie auf ihrer gleichnamigen Tour am 06.11.2017 in der Arena darboten.

"I was beyond repair!"

Wir trafen Blood Youth Sänger Kaya Tarsus zum Interview und unterhielten uns mit ihm über die Entstehung ihres Videos zu "Reason To Stay", die Aufnahmen zu ihrem Debütalbum "Beyond Repair" und wie eine Begegnung mit einem Mann zu einer Songidee wurde.

Kasabian | 04.11.2017 | Gasometer

Kasabian gastierte auf ihrer "For Crying Out Live" - Tour im Gasometer. Als Support-Act waren Slaves mit dabei, die wie der Headliner eine dynamische Show lieferten. Eine Bilderstrecke.

Punk ist nicht tot - aber doch etwas müde

Am ersten November gastierten Black Lips im - trotz Konkurrenz von Nick Cave und Mogwai - gut gefüllten Flex. Leider war es nur Dienst nach Vorschrift.

Mogwai | Sacred Paws | 01.11.2017 | Arena

Am 01.11.2017 machte die schottische Post Rock-Band Mogwai mit ihrer neunten Platte "Every Country's Sun" im Gepäck in der Arena Wien Station und bewies einmal mehr, dass sie zu den Großen ihres Genres gehören.